DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Bremen

Havenwelten Bremerhaven und umzu

Die touristische Seite der Seestadt

Gut dreißig Jahre dominierte das 1975/76 erbaute Columbus-Center die Skyline der Hafenstadt vom Wasser aus gesehen. Der zu damaliger Zeit moderne von dem Bremer Architekten Peter Weber entworfende Gebäudekomplex mit seinen drei Hochhäusern ist zwar weiterhin auch aus der Entfernung nicht zu übersehen, steht aber seit der vollendeten Neugestaltung des vor dem Columbus-Center gelegenen Areals zwischen dem Alten Hafen und Neuen Hafen deutlich im Hintergrund - räumlich und architektonisch.

Bremerhafen - Blick auf Columbus Center
Am Neuen Hafen, im Hintergrund ein Block des Columbus-Centers
Foto: Helmuth Weiss

Mit dem direkt hinter dem Weserdeich 147 Meter in die Höhe ragenden ATLANTIC Hotel SAIL City hat Bremerhaven seit Anfang 2008 nicht nur ein neues höchstes Gebäude, sondern auch einen neuen Blickfang in der weserseitigen Skyline. Allerdings macht allein die Spitze rund ein Drittel der Gesamthöhe aus. Architektonisch wird der Bau einer Seestadt absolut gerecht, wie ein mächtiger gerundeter Schiffsaufbau präsentiert sich das Hotel. In der 20. Etage auf 77 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform (SAIL City) die auch für Nichtgäste zugänglich ist. Von dort hat man vor allem bei gutem Wetter einen phantastischen Panoramablick über die Stadt. Wen die Höhe nicht schreckt, der hat die Möglichkeit über eine Treppe auf eine noch neun Meter höher gelegene Plattform zu gelangen, die sich auf den, über den Grundriss des Gebäudes herausragenden, Flügeln befindet. Allerdings ist der Weitblick von dort oben nicht kostenlos zu haben und es gibt keine Garantie, dass man zu den Öffnungszeiten tätsächlich und sofort in den Genuß der Höhenluft kommt. Denn die Gesamtpersonenzahl für die Plattform ist von behördlicher Seite auf 199 beschränkt, da heißt es unter Umständen einige Zeit zu warten, und der Betreiber behält sich vor, die Plattform bei widrigen Wetterverhältnissen zu schließen, aber dann ist man ohnehin besser in geschlossenen Räumen aufgehoben - vielleicht als Konferenzteilnehmer im direkt an das Hotel angeschlossene Conference Center Bremerhaven.

Öffnungszeiten:
April - September täglich von 10.00 - 20.00 Uhr
Oktober - März täglich von 11.00 - 17.00 Uhr (Letzte Auffahrt 30 Minuten vor Schließung)

Aussichtsplattform SAIL City
Am Strom 1
27568 Bremerhaven
Tel: 0471 309900
E-Mail: sailcity@ atlantic-hotels.de
http://www.atlantic-hotels.de

Bremerhaven - ATLATIC Hotel SAIL City
Wie ein mächtiger Schiffsaufbau präsentiert
sich das ATLANTIC Hotel SAIL CITY

Von der Deichseite aus gesehen, liegt hinter dem ATLANTIC Hotel das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost. Der futuristisch anmutende vergleichsweise flache Bau beherrbergt eine umfangreiche Lern- und Erlebniswelt, die sich thematisch wissenschaftlich fundiert mit dem Klima auf der Erde befasst. Entlang des 8. Längengrades durchläuft der Besucher die Klimazonen von trocken kalt bis tropisch heiß und erfährt etwas über die dort jeweils vorherrschenden Flora und Fauna sowie über den oftmals vom Klima mitgeprägten Alltag der dort lebenden Menschen.
In einem weiteren Ausstellungsschwerpunkt sollen dem Besucher anhand von mehr als 100 interaktiven Exponaten komplexe Klimaphänome auf verständliche Weise näher gebracht werden. Und schließlich wird die Bedeutung des Klimas für die Zukunft des Menschen thematisiert, die Folgen von Klimaveränderungen verdeutlicht und Möglichkeiten für klimaschonendes Handeln für jeden Einzelnen aufgezeigt.

Öffnungszeiten: 
von April bis Oktober, Montag - Freitag 09.00 - 19.00 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag 10.00 - 19.00 Uhr
von November bis März, Montag - Freitag 10.00 - 18.00 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr

Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost
Am Längengrad 8
27568 Bremerhaven
Tel: 0471 - 90 20 30 0
Fax: 0471 - 90 20 30 99
E-Mail: info@klimahaus-bremerhaven.de
http://www.klimahaus-bremerhaven.de

Bremerhaven - Klimahaus
Blick auf das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost mit der
sogenannten Drehbrücke Havenwelten

An das Klimahaus® grenzt das Mediterraneo, ein 9.000 qm großes Einkaufszentrum mit südländischem Flair und eher gehobenem Angebot. Wie durch die Gassen einer mediterranen Stadt mit nachgebildeten Häuserfassaden in freundlichen hellen Farbtönen bummeln die Besucher durch das als Rundweg angelegte komplett überdachten Center, vorbei an den zu beiden Seiten gelegenen rund 30 Geschäften.

Bremerhaven - Mediterraneo
Geschäfte im Mediterraneo

Übrigens: Wem das Mediterraneo zu klein zum ausgiebigen Shoppen ist, der kommt trockenen Fußes über die sogenannte Drehbrücke Havenwelten vom dem Bereich zwischen Mediterraneo und Klimahaus® aus zu den Einkaufzeilen im Columbus-Center und in die dahinter gelegene Innenstadt.

Bremerhaven - Drehbrücke Havenwelten

Ein Highlight des Mediterraneo ist die unter einer Glaskuppel angelegte Piazza. Hier lädt ein Café mit seinen Tischen rund um einen Springbrunnen zum Verweilen ein.

Bremerhaven - Mediterraneo - Piazza
Blick auf die Piazza mit Café-Tischen

Bei schönem Wetter sitzt man allerdings dann doch besser draußen an Tischen mit Blick auf den Alten Hafen mit seinen historischen Schiffen und das Schiffahrtsmuseum.

Das MEDITERRANEO
Am Längengrad 12
27568 Bremerhaven
Tel: 0471 92 69 07 90
Fax: 0471 92 69 07 93
E-Mail: mail@das-mediterraneo.com
http://www.das-mediterraneo.com

Bremerhaven - Mediterraneo und ATLANTIC Hotel
Weithin sichtbar ist die Glaskuppel des Mediterraneo

Der heutige Alte Hafen ist nur noch ein Teil des ursprünglichen zwischen 1828 und 1830 nahezu in Handarbeit angelegten Hafens. Von den damaligen 750 Metern Länge und 57,5 Metern Breite des Hafens ist nur noch das vergleichsweise kleine Becken, das heute den Museumshafen ausmacht, geblieben. Verschiedenste Waren und zwischen 1891 und 1935 vor allem Fisch wurden hier umgeschlagen, wo jetzt die Museumsschiffe festgemacht sind. Schiffe, wie z.B. die 1919 in Mississippi vom Stapel gelaufene Bark "Seute Deern".

Bremerhaven - Alter Hafen - Bark Seute Deern
"Seute Deern"

Das durch viele Hände gegangene und unter vielen Namen über die Meere gefahrene Schiff verdankt seinen heutigen Namen der bei einem Umbau 1938/39 angebrachten großen Galeonsfigur. Ins Hochdeutsche übersetzt bedeutet Seute Deern "Süßes Mädchen".

Neben weiteren Schiffen, wie dem leuchtend roten Feuerschiff "Elbe 3", liegt in dem kleinen Hafen auch ein U-Boot. Es ist das einzig noch existierende des Typs XXI. Gebaut wurde dieser Typ 1943/44, er galt hinsichtlich seiner technischen Neuerungen als bahnbrechend. Erstmals war es den Schiffskonstrukteuren gelungen, ein U-Boot zu bauen, das während der Tauchfahrt schneller war, als über Wasser und das dank eines Schnorchels die Besatzung - zumindest theoretisch - in die Lage versetzte, wochenlang auf Tauchstation zu bleiben. Doch wer als Besucher einmal die beklemmende Enge im Schiffsinnenraum erlebt hat, muss dies wirklich eher für Theorie halten. Und erleben kann man diese Enge, denn das U-Boot ist heute ein Museum, das Technikmuseum U-Boot „Wilhelm Bauer“.

Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 18.00 Uhr, 1. November bis 31. März: geschlossen

Technikmuseum U-Boot "Wilhelm Bauer"
Van-Ronzelen-Str. 
27568 Bremerhaven
Telefon: +49 (471) 4192443

Bremerhaven - Alter Hafen - Technikmuseum U-Boot „Wilhelm Bauer“ 
Technikmuseum U-Boot „Wilhelm Bauer“

Angrenzend an den Alten Hafen liegt das Deutsche Schiffahrtsmuseum, das 1975 erstmals seine Tore öffnete. Gezeigt wird die Schifffahrtsgeschichte von der Urzeit bis in die Gegenwart. Vertreten ist die Zivilschifffahrt ebenso wie die Kriegsschifffahrt. Über 500 Schiffsmodelle unterschiedlicher Größe, originale Schiffsteile, Kabinen und Interieur, Bildmaterial, sowie vielerlei Utensilien aus allen Sparten der Schifffahrt veranschaulichen das Leben und Arbeiten mit und auf dem nassen Element. Zum Teil sind hier ganze Schiffssegmente, wie das Promenaden-Deck eines Kreuzliners und das Mittelschiff des Seitenraddampfers „Meißen“ Baujahr 1881, nicht nur anzuschauen, sondern auch zu betreten.
Seit der Einweihung des Erweiterungsbaues im Mai 2000 gibt es im Schifffahrtsmuseum ein besonders interessantes Stück insbesondere der Bremer Schifffahrtsgeschichte zu sehen. Die 1962 bei Ausbaggerungsarbeiten in der Weser gefundene Hansekogge, Baujahr 1360, hat in dem Neubau nach einem jahrzehntelangem Konservierungsbad ihren Ausstellungsstandort bekommen. Ebenfalls dort zu sehen gibt es das Skelett eines Pottwales.

Öffnungszeiten:
täglich 10.00 - 18.00 Uhr 1. November bis 31. März: montags geschlossen 24., 25. und 31. Dezember: geschlossen
Besichtigung der Schiffe im Museumshafen: täglich 10.00 - 18.00 Uhr 1. November bis 31. März: geschlossen

Deutsches Schiffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
Tel. 0471 / 48207-0
Fax 0471 / 48207-55
E-Mail: info@dsm.de
http://www.dsm.de

Bremerhaven - Motorschlepper Stier am Alten Hafen
Seit 1978 ohne Wasser unter dem Kiel: der Motorschlepper "Stier".
Aufgebockt, um die Antriebstechnik zu veranschaulichen. Das Schiff neben
dem Schiffahrtsmuseum kann ebenfalls betreten werden

Auf der anderen Seite des Gebäude-Ensembles der Havenwelten liegt der Neue Hafen. Der Hafen wir vor allem von Freizeit-Skippern genutzt, die über die 2005 errichtete neue Schleuse von der Weser direkt in das Hafenbecken geschleust werden. Hier steht der schmucke Simon-Loschen-Leuchtturm. Der im neugotischen Stil 1853 errichtete rote Backsteinbau, benannt nach seinem Architekten Simon Losch, ist der älteste Leuchtturm auf dem Festland an der Nordseeküste und nachwievor in Betrieb.

Bremerhaven - Simon-Loschen-Leuchtturm
Der Simon-Loschen-Leuchtturm an der
Schleuse Neuer Hafen

Am Ende des langgestreckten Neuen Hafens ist das Tourismus-Zentrum untergebracht. In der kleinen Marina vor der Tür des Zentrums sind zahlreiche Traditionsschiffe festgemacht. Von hier fällt der Blick auch auf das in der Nachbarschaft gelegene Deutsche Auswandererhaus®. In dem 2005 eröffneten Bau wird eindrucksvoll und anschaulich die Geschichte der Auswanderung nach Amerika in fünf Epochen zwischen 1830 und 1974 inszeniert. Insgesamt verließen 7,2 Millionen Menschen über Bremerhaven das Land, um jenseits des Atlantiks eine neue Heimat zu finden. Von der Wartehalle, über den Abschied an der Kaje – mit einer in Originalgröße nachgebauten Bordwand des Schnelldampfers „Lahn“ vom Norddeutschen Lloyd – , die Unterbringung an Bord der Segler und später Schnelldampfer und die Ankunft in der Neuen Welt wird der Besucher fast mit auf die Reise geschickt. (Mehr können Sie hier in unserer Reportage dazu lesen).

Öffnungszeiten:
April – Oktober: So.-Fr. 10.00 – 18.00 Uhr, Sa. 10.00 – 19.00 Uhr
November – März: So.-Fr. 10.00 – 17.00 Uhr, Sa. 10.00 – 18.00 Uhr

Deutsches Auswandererhaus®
Columbusstraße 65
27568 Bremerhaven
Tel. 0471 / 90220-0
Fax 0471 / 90220-22
E-Mail: info@dah-bremerhaven.de
http://www.dah-bremerhaven.de/index_html.html

Bremerhaven - Deutsches Auswandererhaus
Blick auf das Deutsche Auswandererhaus®

Die Havenwelten Bremerhaven und umzu werden schließlich abgerundet durch den Zoo am Meer. Der direkt am Deich zur Außenweser gelegene Zoo ist besonders bei Kindern die Attraktion in Bremerhaven.
Seinen Anfang nahm der Zoo am Meer mit dem Seewasseraquarium in den Kellerräumen des Ausflugslokals „Strandhalle“, das am 1.August 1913 als viertes deutsches Schauaquarium erstmals seine Pforten öffnete. Erst knapp neun Jahre später am 24.06.1928 öffneten sich die Tore zu den so genannten Tiergrotten, einem direkt an die Strandhalle grenzenden Außengelände. In den ersten Jahren waren hier hauptsächlich Tiere zu sehen, die von Seeleuten von ihren Fahrten mitgebracht worden waren. Dabei handelte es sich vorwiegend um Tiere aus den nördlichen Regionen, bedingt durch die damalige große Bedeutung des Fischfangs in der Seeschifffahrt Bremerhavens.

Bremerhaven - Eisbär im Zoo am Meer
Eisbar im Zoo am Meer, Foto: Helmuth Weiss

Noch heute liegt der Schwerpunkt des Zoobetriebes in der Pflege und Zucht von Tieren aus nordischen Breiten und Wasserbewohnern wie Eisbären, Polarfüchsen, Seehunden und Robben. Daneben gibt es aber auch verschiedene Katzenarten, Schlangen und Vögel zu sehen. Besonderes Interesse genießen bei großen und kleinen Besuchern die Schimpansen und die Pinguine, denen man auch beim Tauchen zusehen kann.

Von 2001 bis 2004 ist das ganze Gelände komplett neu gestaltet worden, wobei ein besonderes Augenmerk auf eine artgerechtere Unterbringung der Tiere gelegt wurde. Das Ergebnis kann man als durchaus gelungen bezeichnen, für Mensch und Tier.

Öffnungszeiten:
April bis September 9:00–19:00 Uhr
März/Oktober 9:00–18:00 Uhr 
November bis Februar 9:00–16:30 Uhr

Zoo am Meer Bremerhaven GmbH
H.-H.-Meier-Straße 7
27568 Bremerhaven
Telefon: (0471) 308 41-0
Fax: (0471) 308 41-35
E-Mail: info@zoo-am-meer-bremerhaven.de
Internet: www.zoo-am-meer-bremerhaven.de

Bremerhaven - Havenwelten bei Nacht
Nächtlicher Blick auf die Havenwelten und das Columbus-Center

 

weiteres Sehenswertes in Bremerhaven



Reiseveranstalter Deutschland

Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen






Suppenengel Bremen

home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bonn | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden | Reiseführer Münster

 

Twitter
RSS